Wählen Sie das/die Dateiformat/e:

DELABIE - Startseite
Deutschland
  • France
  • International
  • Deutschland
  • Belgique - België
  • GD-Luxembourg
  • Nederland
  • Polska
  • United Kingdom
  • Россия
  • Portugal
Suche

Armaturen für Krankenhäuser

BIOSAFE, HYGIENE UND BEGRENZUNG DES BAKTERIENWACHSTUMS

Pseudomonas aeruginosa kontaminieren hauptsächlich die endständigen Bereiche der Trinkwasser-Installation, insbesondere die Auslaufinnenflächen und die Armaturenmündung. Für eine wirksame Begrenzung des Bakterienwachstums sollte auf diese Bereiche verstärkte Aufmerksamkeit gerichtet werden. Aus diesem Grund hat DELABIE spezifische Armaturen entwickelt, welche die Prävention und im Kontaminationsfall auch die Bakterienbekämpfung vereinfachen.

BIOCLIP-Armaturen: einfach abnehmbar zur Reinigung/Desinfektion

Zur wirksamen Begrenzung des Bakterienwachstums verfügen Armaturen der BIOCLIP-Serie über spezielle Wechselausläufe oder ermöglichen die Reinigung des kompletten Innenkörpers, unentbehrlich für eine gründliche Biofilm-Beseitigung.

• Armatur mit abnehmbarem BIOCLIP-Wechselauslauf
Armatur mit 1 Einmalauslauf, wahlweise ergänzbar durch:
- Edelstahlausläufe: Zweifache Ausführung ermöglicht fortlaufende Nutzung während ein Auslauf gereinigt wird.
- Einmalausläufe: Regelmäßig zu erneuern, Standzeit je nach Einsatzort.
- BIOFIL Filter-Ausläufe: Gewährleisten die Bereitstellung von Trinkwasser ohne bakteriologische Belastungen.

Abnehmbare BIOCLIP-Armatur
Vollständig vom Sockel abnehmbare Armatur, je nach Erfordernis der Gesundheitseinrichtung als präventive Maßnahme oder zur Beseitigung festgestellter Erreger:
- Akutmaßnahme gegen festgestellte Erreger: In bestimmten Bereichen von Gesundheitseinrichtungen erfassen Trinkwasseruntersuchungen neben Legionella spp. auch den Parameter Pseudomonas aeruginosa. Im Falle einer Höchstwertüberschreitung sind diese Armaturen zur gründlichen Reinigung des Innenkörpers einfach demontierbar.
- Präventive Maßnahme: Zur wirksamen Begrenzung des Bakterienwachstums in der Armatur sollte diese regelmäßig gereinigt und entkalkt werden.

BIOCLIP-Lösungen erleichtern den Gesundheitseinrichtungen die vollständige Reinigung der Armatur, um Biofilm und Bakterienablagerungen regelmäßig zu entfernen (Häufigkeit je nach Hygieneplan, beispielsweise alle 6 Monate oder alle 2 Jahre, je nach Einsatzort und Art der Installation).

Armaturen mit minimaler Stagnationswassermenge

Durch ihre spezielle Bauweise reduzieren bestimmte Mischbatterien von DELABIE das im Innenkörper stagnierende Wasser, und folglich das Risiko für Bakterienwachstum.

Armaturen-Innenflächen glatt und eben

Die meisten herkömmlichen Armaturen haben raue Innenkörper. Auf diesen Flächen können sich Bakterien dauerhaft einnisten. Um Biofilme zu begrenzen bzw. möglichst einfach zu entfernen, sind die wasserberührten Flächen bestimmter Armaturen von DELABIE geglättet und frei von Unebenheiten.

So zeigt eine Studie des französischen Laboratoriums BioPI und des biologischen Instituts der Universität Jules Verne in Amiens von Juni 2010,dass im statischen Zustand die Kontamination von Pseudomonas aeruginosa auf Armaturen mit geglätteten Innenflächen 14 mal geringer ist als auf Armaturen mit rauen Innenflächen.

Elektronische Armaturen mit Hygienespülprogramm

Wasserstagnation ist eine der Hauptursachen für Bakterienvermehrung in der Trinkwasser-Installation. Um Wasserstagnation in und vor der Armatur zu vermeiden, verfügen alle elektronischen Armaturen von DELABIE über eine Hygienespülfunktion. Diese automatische Armaturenspülung von ca. 60 Sekunden Dauer findet alle 24 Stunden nach der letzten Nutzung statt (Änderung des Spülintervalls bei einigen Modellen möglich). So wird Bakterien die Zeit zum Wachstum genommen.

Endständige Wasserfilter BIOFIL

BIOFIL Bakterienfilter gewährleisten keimfreies Trinkwasser an der Entnahmestelle und schützen so die Gesundheit des Nutzers.

Alle BIOFIL Filter enthalten Hohlfasermembranen mit einer Rückhalterate von 0,1 Mikrometer absolut. Dadurch wird die Bereitstellung von Trinkwasser ohne mikrobiologische Belastungen gewährleistet. Und Nutzer werden sicher vor wasserassoziierten Infektionen geschützt. BIOFIL Filter sind in den Ausführungen Kartusche, Handbrause und Filter-Auslauf erhältlich.

BIOSAFE Hygiene-Strahlformer

Der aus Hostaform® gefertigte Strahlformer bietet, durch seine glatte Innenfläche, Schmutzpartikeln und Kalk keine Anhaftungsmöglichkeit (Bauweise ohne Sieb, Stern oder sonstige Wasserdurchtrittsöffnungen) und vermindert so die Ablagerung und das Wachstum von Bakterien und Feuchtkeimen.
Für ein ansprechendes Strahlbild ohne Spritzer sollte er nur auf Armaturen mit Durchflussmengenbegrenzung eingesetzt werden.

SECURITHERM, ABSOLUTER VERBRÜHUNGSSCHUTZ

Das DVGW Arbeitsblatt W 551 vom April 2004 schreibt hohe Temperaturen auf der Warmwasserseite vor, gleichzeitig müssen die Nutzer vor Verbrühungsrisiken geschützt werden. Zu diesem Zweck empfiehlt sich die Absicherung der Installation durch thermostatische Mischbatterien. Darüber hinaus sollten Schutzvorkehrungen zur Reduzierung des Verbrühungsrisikos an der Entnahmestelle selbst vorgenommen werden.

Armaturen mit Warmwasserbegrenzung

Alle Armaturen von DELABIE verfügen über einen Anschlag zur Warmwasserbegrenzung. Der Nutzer kann nicht über den Anschlag hinausgehen und höhere Temperaturen einstellen, was Verbrühungsrisiken begrenzt.
Für einen größtmöglichen Zeitgewinn während der Montage ist die Warmwasserbegrenzung werksseitig voreingestellt, kann jedoch durch den Installateur modifiziert werden.

Armaturen mit automatischem Verbrühungsschutz

Die SECURITHERM Technologie bietet dem Nutzer eine automatische und sofortige Sicherheitsfunktion.

• SECURITHERM Armaturen mit Einzelthermostat:
Bei Kaltwasserausfall gewährleisten die Thermostatarmaturen die sofortige Abschaltung der Warmwasserversorgung. Sollte einmal die Warmwasserzufuhr unterbrochen werden, wird auch die Kaltwasserversorgung abgeriegelt.

• SECURITHERM Mischbatterien mit „EP“-Kartusche:
Bei Kaltwasserausfall reduzieren EP-Mischbatterien die Warmwassermenge, um jegliches Verbrühungsrisiko für den Nutzer zu unterbinden. Und falls einmal die Warmwasserversorgung ausfallen sollte, wird auch die Kaltwassermenge heruntergeregelt.

Armaturen mit Temperaturregulierung/-haltung

• SECURITHERM Mischbatterien mit Einzelthermostat:
Die SECURITHERM Thermostatkartusche hält exakt die eingestellte Temperatur ein, selbst bei Druckund Durchflussschwankungen in der Trinkwasser-Installation.

• SECURITHERM Mischbatterien mit „„EP“-Kartusche: 
Die Druckausgleichs-Kartusche ermöglicht es, die in Trinkwasser-Installationen unvermeidlich auftretenden Druckschwankungen auszugleichen, und so eine konstante Entnahmetemperatur zu gewährleisten.

Securitouch Armaturen mit wärmegeschütztem Gehäuse

Mit der neuesten Generation von Securitouch Mischbatterien vereint DELABIE höchste Sicherheit und beispiellosen Komfort.
Die Gehäuse von Brausearmaturen bestehen in der Regel aus verchromtem Messing. Da Metalle gute Wärmeleiter sind, kann bereits eine kurze Berührung ausreichen, um sich an überhitzten Oberflächen zu verbrühen. Zum Beispiel wenn ein Nutzer in der Dusche das Gleichgewicht verliert oder ausrutscht und sich an der Armatur festhalten will.

• SECURITHERM Armaturen mit Einzelthermostat:
 Durch die spezifische Konstruktionsweise der SECURITHERM Thermostatarmaturen ohne thermische Leitung entlang des Armaturenkörpers werden Verbrühungsrisiken bei Kontakt mit dem Gehäuse eliminiert.

• SECURITHERM Armaturen mit “EP”-Kartusche:
Alle wandmontierten Armaturen vom Typ Securitouch EP haben wärmegeschützte Gehäuse.
Denn das Warmwasser verläuft vom Wandanschluss bis zur Kartusche über isolierte Wasserwege und berührt so an keiner Stelle das Messinggehäuse der Armatur.
Jedes Verbrühungsrisiko durch Berühren, beispielsweise Festklammern im Fall eines Sturzes, wird dadurch vollständig unterbunden.

Sichere thermische Desinfektionen

• SECURITHERM Mischbatterien mit Einzelthermostat: 
Diese Modelle ermöglichen thermische Desinfektionen mit der Temperatur des Warmwassersystems:
- Ohne Demontage des Bedienelements bei den Zweigriffausführungen: Einfach den roten Knopf mit einem spitzem Gegenstand eindrücken, und die Temperaturverriegelung löst sich.
- Durch Demontage des Bedienelements bei den Einhand-Thermostatarmaturen.

• SECURITHERM Mischbatterien 2620 mit ‚‚EP“-Kartusche:
Die Armaturen der Serie 2620 sind die einzigen Einhebelmischer auf dem Markt, bei denen thermische Desinfektionen mit der Temperatur des Warmwassersystems ohne Demontage des Bedienhebels oder Absperren der Kaltwasserversorgung möglich sind. Um die Warmwasserbegrenzung zu entriegeln, einfach den roten Knopf auf der Rückseite des Bedienelements eindrücken. Diese Funktion steht auch bei der Modellvariante mit klassischer Keramikkartusche zur Verfügung.

KOMFORT, BEDIENFREUNDLICHKEIT UND ERGONOMIE

Waschtisch-Armaturen für den häuslichen Gebrauch bieten Nutzern von Gesundheits- bzw. Pflegeeinrichtungen nicht den nötigen Komfort. Sie dienen in erster Linie für die Gesichts- und Händehygiene und sind für das Waschen des kompletten Körpers ungeeignet.

Ungeeignete Bauweise herkömmlicher Armaturen
Heimbewohner bzw. Patienten sind typischerweise kranke, geschwächte, ältere oder bewegungseingeschränkte Nutzer. Geeignete Armaturen müssen die körperliche Verfassung dieser Nutzer berücksichtigen und zweckdienlich sein (das Waschen des kompletten Körpers am Waschtisch erfordert leichte Bedienbarkeit). Vor allem erfordert die optimale Körperpflege am Waschtisch ausreichende Armaturenhöhen und -ausladungen.

Fehlende Ergonomie herkömmlicher Armaturen
Armaturen „klassischer“ Bauweise sind selten griffig. Dazu kommt eine oftmals schwergängige Temperatur- und Mengensteuerung. Für Patienten und Heimbewohner sind diese Armaturen folglich schwer bedienbar.

Nutzerfreundliche Bauweise: Hoher Auslauf und große Ausladung

Armaturen in Patienten- oder Bewohnerzimmern müssen für bewegungseingeschränkte Nutzer komfortabel und leicht bedienbar sein. Für optimales Waschen von Händen und Körper am Waschtisch sind DELABIE Armaturen deutlich höher und länger als herkömmliche Modelle.
Darüber hinaus unterbinden hohe Ausläufe Spritzkontaminationen vom Waschtisch oder Ablaufventil auf den Auslauf und ermöglichen die Anbringung von endständigen Filtern.

Ergonomische Betätigungen

Um den Anforderungen verschiedenster Nutzergruppen gerecht zu werden, bietet DELABIE eine breite Auswahl ergonomischer Betätigungen an:

Betätigung durch Handkontakt:
- Bügelgriffe und ergonomische Griffe ermöglichen eine einfache Handhabung
- Bedienhebel verbinden Design und Ergonomie

Betätigung ohne Handkontakt:
- Hygienehebel: diese langen Hebel wurden speziell für das medizinische Personal und bewegungseingeschränkte Nutzer konzipiert. Sie ermöglichen die handkontaktfreie Bedienung mit Handgelenk, Unterarm oder Ellbogen.

- Nutzererfassung über Infrarotsensor:

Die Steuerung elektronischer Armaturen von DELABIE erfordert vom Patienten keinerlei Kraftaufwand.
Öffnung und Abschaltung erfolgen automatisch durch Erfassung des Nutzers im Sensorbereich (berührungslos), für höchsten Bedienkomfort.
Berührungslose Armaturen sind nicht nur komfortabel und bedienfreundlich, sie verhindern auch mögliche Keimübertragungen durch die Hand (optimierte Hygiene).

WASSER- UND ENERGIEERSPARNIS

Zu Hause ist Duschen alltäglich, in Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen hingegen die Ausnahme.
Aufgrund des Zustands und der Verfassung der Nutzer (physisch geschwächte, ältere und behinderte Personen, Patienten nach chirurgischen Eingriffen…) findet nahezu die gesamte Körperpflege am Waschtisch und nur selten in der Dusche statt.
Die Körperpflege am Waschtisch nimmt jedoch deutlich mehr Zeit in Anspruch (14 bis 20 min) als das gewohnte Duschbad (durchschnittlich 8-10 min) und verursacht so einen höheren Wasser- und Energieverbrauch.

Durchschnittlicher Wasserverbrauch pro Tag und Person:
Wasserverbrauch im Privathaushalt: 137 Liter pro Tag und Person
Wasserverbrauch im Krankenhaus > 700 Betten: 600 Liter pro Bett und Tag
Wasserverbrauch im Krankenhaus < 200 Betten: 300 Liter pro Bett und Tag
Quelle: Institut für Umweltmedizin und Krankenhaushygiene. Freiburg
Wasserverbrauch im Altenheim: Bis zu 219 Liter pro Bett und Tag
Quelle: Studie Wasserverbrauch und Wasserbedarf des Lebensministerium Österreich

Waschtisch-Einhebelmischer von DELABIE: 45 % Wasserersparnis möglich

Bei herkömmlichen Einhebelmischern erfolgt die Durchflussbegrenzung meistens in der Kartusche oder am Auslauf. In diesen Modellen erzeugen Gegendrücke unweigerlich rückdrückendes Wasser - vom Kaltwasser ins Warmwasser oder umgekehrt.
Die meisten DELABIE Waschtischarmaturen mit Keramikkartusche sind mit Durchflussbegrenzern an den Kalt- und Warmwasseranschlüssen ausgestattet, für eine Wasserabgabe von 5 l/min. Dies entspricht einer Wasserersparnis bis zu 45 %, bei gleichzeitiger Wahrung des Nutzerkomforts. Und indem die Durchflussbegrenzung an den Wasseranschlüssen und nicht im Auslauf erfolgt, werden Kreuzflüsse zwischen Warm- und Kaltwasser, die Bakterienwachstum nach sich ziehen könnten, unterbunden.

Elektronische Waschtisch-Mischbatterien von DELABIE: 90 % Wasserersparnis möglich

Im Vergleich zu herkömmlichen Armaturen ermöglichen elektronische Armaturen von DELABIE maximale Wasserersparnis. Sie optimieren die Betriebskosten und ermöglichen gleichzeitig höchsten Nutzerkomfort.

Automatische Abschaltung und Splitting der Abgabemenge
Die Abschaltung erfolgt automatisch bei Verlassen des Erfassungsbereichs. So wird jedes Risiko für Wasserverschwendung unterbunden (zum Beispiel bei Vergessen). Die Abgabemenge wird auf das Notwendige reduziert (Nass machen, Abspülen).

Regulierte Durchflussmenge
Einige elektronische Armaturen von DELABIE haben einen regulierten Durchfluss von 4 l/min, die meisten elektronischen Armaturen sind auf 3 l/min eingestellt. Auch bei Druckschwankungen gewährleisten sie eine konstante Wasserabgabe.

Energieersparnis

Mit der Wasserersparnis gehen auch eine Energieersparnis (weniger Wasserverbrauch heißt auch weniger Wasser muss erwärmt werden) und eine Ersparnis in der Ausstattung einher. Denn die vergleichsweise geringen Verbrauchsmengen ermöglichen es, kleinere Rohrdurchmesser und kleinere Trinkwassererwärmer zu verwenden.
DELABIE Elektronikarmaturen (Netzanschluss und Batteriebetrieb) kommen übrigens mit wenig Energie aus. Die von DELABIE eingesetzten pulsierend sendenden Aktiv-Infrarotsensoren arbeiten vergleichsweise energiearm. Der Infrarotstrahl wird phasenweise ausgesendet - so lassen sich Energieersparnis und zuverlässige Erfassung vereinen.
Die batteriebetriebenen Elektronikarmaturen haben eine Kapazität von durchschnittlich 350 000 Schaltimpulsen (entspricht 3 bis 6 Jahren), abhängig von der Nutzerfrequenz. Die eingesetzten Lithiumbatterien sind handelsübliche Modelle, für den Nutzer erschwinglich und recyclingfähig.

Ökolabels

DELABIE Armaturen sind für den öffentlichen Sanitärraum konzipiert. Ihre Leistungsmerkmale übertreffen auch die anspruchsvollsten Vorgaben von Labels wie WELL, WEPLS, EU Ecolabel, European Water Label etc., die überwiegend auf häusliche Anwendungsbereiche abzielen.
DELABIE trägt zu einer nachhaltigen Gebäudenutzung im Sinne führender Labels wie DGNB, BREEAM, LEED, HQE, ESTIDAMA etc. bei. Lösungen wie Optimierung der Durchflussmenge oder Splitting der Wasserabgabe sind anschauliche Beispiele, wie der Wasser- und Energieverbrauch im Gebäude gesenkt werden kann.
Somit ermöglichen DELABIE Armaturen Planern wie Betreibern, den höchsten Anforderungen von Gebäude-Labels gerecht zu werden.